1. Allgemeine Bestimmungen.
    • Der Verwalter der im Rahmen des Dienstes gesammelten personenbezogenen Daten ist die FerrumLabs S.A. mit Sitz in Warschau, Puławska Straße 12/3, 02-566 Warschau, Polen NIP: PL521393009, KRS: 0000902960, E-Mail Adresse: contact@truemenskincare.com
    • Die personenbezogenen Daten des Kunden werden in Übereinstimmung mit dem Gesetz über den Schutz personenbezogener Daten vom 10. Mai 2018 und dem Gesetz über die Erbringung von elektronischen Dienstleistungen vom 18. Juli 2002 verarbeitet. (GBl. Nr. 144, Pos. 1204 i.d.g.F.) und darüber hinaus gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung) – nachfolgend „RODO” oder „RODO-Verordnung” genannt. Offizieller Text der RODO-Verordnung: http://eur-lex.europa.eu/legal-content/PL/TXT/?uri=CELEX%3A32016R0679.
    • Alle in diesem Dokument großgeschriebenen Wörter oder Ausdrücke sind gemäß ihrer Definition in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu verstehen, die auf den Websites des Online-Shops verfügbar sind.
    • Die Nutzung des Internetshops, einschließlich des Einkaufs, ist freiwillig. Auch die damit verbundene Angabe von personenbezogenen Daten durch den Kunden bzw. Auftraggeber bei der Nutzung des Internetshops ist bis auf zwei Ausnahmen freiwillig: (1) Abschluss von Verträgen mit dem Verwalter – die Nichtbereitstellung von personenbezogenen Daten, die für den Abschluss und die Erfüllung eines Kaufvertrags oder eines Vertrags über die Erbringung einer elektronischen Dienstleistung mit dem Verwalter erforderlich sind, in den Fällen und in dem Umfang, die auf der Webseite des Internetshops und in den Geschäftsbedingungen des Internetshops und dieser Datenschutzerklärung angegeben sind, führt zur Unmöglichkeit des Abschlusses dieses Vertrags. Die Angabe der personenbezogenen Daten ist in diesem Fall eine vertragliche Verpflichtung, und wenn der Betroffene einen bestimmten Vertrag mit dem Verwalter abschließen möchte, ist er verpflichtet, die erforderlichen Daten anzugeben. Der Umfang der Daten, die für den Vertragsabschluss erforderlich sind, ist jeweils vorher auf der Webseite des Internetshops und in den Geschäftsbedingungen des Internetshops angegeben; (2) gesetzliche Verpflichtungen des Verwalters – die Angabe der personenbezogenen Daten ist eine gesetzliche Verpflichtung, die sich aus den allgemein gültigen Gesetzen ergibt, die dem Verwalter eine Verpflichtung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten auferlegen (z.B. Verarbeitung der Daten zum Zwecke der Führung der Steuer- oder Buchhaltungsbücher), und die Nichtangabe dieser Daten hindert den Verwalter an der Erfüllung dieser Verpflichtungen.
    • Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat die Interessen der Personen, deren personenbezogene Daten von ihm verarbeitet werden, mit der gebotenen Sorgfalt zu schützen, insbesondere ist er dafür verantwortlich und stellt sicher, dass die von ihm erhobenen Daten: (1) rechtmäßig verarbeitet werden; (2) für festgelegte, rechtmäßige Zwecke erhoben werden und nicht Gegenstand einer mit diesen Zwecken unvereinbaren Weiterverarbeitung sind; (3) inhaltlich korrekt und den Zwecken angemessen sind, für die sie verarbeitet werden; (4) in einer Form aufbewahrt werden, die die Identifizierung der betroffenen Personen ermöglicht, und zwar nicht länger, als es für die Erreichung des Zwecks der Verarbeitung erforderlich ist; und (5) in einer Weise verarbeitet werden, die durch geeignete technische oder organisatorische Maßnahmen eine angemessene Sicherheit der personenbezogenen Daten gewährleistet, einschließlich des Schutzes vor unbefugter oder unrechtmäßiger Verarbeitung und vor unbeabsichtigtem Verlust, unbeabsichtigter Zerstörung oder unbeabsichtigter Beschädigung.
    • Unter Berücksichtigung der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie des Risikos einer Verletzung der Rechte und Freiheiten natürlicher Personen mit unterschiedlicher Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere hat der Verantwortliche geeignete technische und organisatorische Maßnahmen zu treffen, um sicherzustellen, dass die Verarbeitung im Einklang mit dieser Verordnung erfolgt, und um dies nachweisen zu können. Diese Maßnahmen sind bei Bedarf zu überprüfen und zu aktualisieren. Der für die Verarbeitung Verantwortliche trifft technische Maßnahmen, um zu verhindern, dass Unbefugte personenbezogene Daten, die auf elektronischem Wege übermittelt werden, erlangen und verändern können.
    • Die Website erfüllt die Funktion, Informationen über die Kunden und ihr Verhalten auf folgende Weise zu erhalten
      • durch die freiwillig in die Formulare eingegebenen Informationen;
      • durch die Speicherung von Cookies („Cookies”) in Ihrem Endgerät.
  1. Grundlage für die Datenverarbeitung

2.1 Der für die Verarbeitung Verantwortliche ist berechtigt, personenbezogene Daten zu verarbeiten, wenn und soweit eine oder mehrere der folgenden Bedingungen erfüllt sind: (1) die betroffene Person hat in die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten für einen oder mehrere festgelegte Zwecke eingewilligt; (2) die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen; (3) die Verarbeitung ist für die Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich, die dem Verantwortlichen obliegt; oder (4) die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des für die Verarbeitung Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen, insbesondere wenn es sich bei der betroffenen Person um ein Kind handelt.

2.2 Die Verarbeitung personenbezogener Daten durch den Administrator setzt jeweils das Vorliegen von mindestens einem der in Punkt. 2.1 der Datenschutzrichtlinie. Konkrete Gründe für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten der Nutzer und Kunden des Internetshops durch den Verwalter sind im nächsten Punkt der Datenschutzerklärung – unter Bezugnahme auf einen bestimmten Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten durch den Verwalter – angegeben.

  1. Zweck und Umfang der Datenerfassung
  • Der Zweck, die Grundlage, der Zeitraum und der Umfang sowie die Empfänger der vom Administrator verarbeiteten personenbezogenen Daten ergeben sich jeweils aus den Handlungen, die ein bestimmter Kunde oder Klient im Internetshop vornimmt.
  • Der Administrator kann personenbezogene Daten im Online-Shop zu den folgenden Zwecken, aus den folgenden Gründen, während der folgenden Zeiträume und in dem folgenden Umfang verarbeiten:

Zweck der Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung und Dauer der Datenspeicherung

Umfang der Datenverarbeitung

Durchführung eines Kaufvertrags oder eines Vertrags über die Erbringung elektronischer Dienstleistungen oder Ergreifen von Maßnahmen auf Wunsch der betroffenen Person vor Abschluss der oben genannten Verträge

Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b der RODO-Verordnung (Vertragserfüllung)Die Daten werden so lange gespeichert, wie es für die Erfüllung, Beendigung oder den sonstigen Ablauf des geschlossenen Vertrags erforderlich ist.

Maximaler Umfang: Vor- und Nachname; E-Mail-Adresse; Kontakttelefonnummer; Lieferadresse (Straße, Hausnummer, Wohnungsnummer, Postleitzahl, Ort, Land), Wohn-/Geschäfts-/Büroadresse (falls abweichend von der Lieferadresse).

Der angegebene Bereich ist das Maximum.

Direktmarketing

Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f der RODO-Verordnung (berechtigtes Interesse des für die Verarbeitung Verantwortlichen) Die Daten werden für die Dauer des Bestehens des von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen verfolgten berechtigten Interesses gespeichert, längstens jedoch für die Dauer der Verjährung von Ansprüchen gegen die betroffene Person aus der Geschäftstätigkeit des für die Verarbeitung Verantwortlichen. Die Verjährungsfrist richtet sich nach dem Gesetz, insbesondere nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch (die grundsätzliche Verjährungsfrist für Ansprüche im Zusammenhang mit der unternehmerischen Tätigkeit beträgt drei Jahre, für einen Kaufvertrag – zwei Jahre).

Der für die Verarbeitung Verantwortliche darf die Daten nicht zu Zwecken des Direktmarketings verarbeiten, wenn die betroffene Person diesbezüglich einen wirksamen Einspruch erhoben hat.

E-Mail Adresse

Newsletter

Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a der RODO-Verordnung (Einwilligung)Die Daten werden so lange gespeichert, bis die betroffene Person ihre Einwilligung zur weiteren Verarbeitung zu diesem Zweck widerruft.

Name, E-Mail Adresse

Meinungsäußerung des Kunden zum abgeschlossenen Kaufvertrag

Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a der RODO-Verordnung Die Daten werden so lange gespeichert, bis die betroffene Person ihre Einwilligung zur weiteren Verarbeitung zu diesem Zweck widerruft.

E-Mail Adresse

Führung von Steuerbüchern

Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe c der RODO-Verordnung in Verbindung mit Artikel 86 § 1 der Abgabenordnung, d.h. vom 17. Januar 2017. Die Daten werden für den Zeitraum aufbewahrt, den das Gesetz, das den Verwalter zur Führung von Steuerbüchern verpflichtet, vorschreibt (bis zum Ablauf der Verjährungsfrist für Steuerschulden, sofern die Steuergesetze nichts anderes vorsehen)

Vor- und Nachname; Wohn-/Geschäfts-/Büroadresse (falls abweichend von der Lieferadresse), Firmenname und Steueridentifikationsnummer (NIP) des Kunden oder Auftraggebers

Feststellen, Verfolgen oder Abwehren von Ansprüchen, die vom Verwalter erhoben werden können oder die gegen den Verwalter erhoben werden können

Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f der RODO-Verordnung Die Daten werden für den Zeitraum gespeichert, in dem ein berechtigtes Interesse des Verwalters besteht, längstens jedoch für die Dauer der Verjährung von Ansprüchen gegen die betroffene Person im Zusammenhang mit der Geschäftstätigkeit des Verwalters. Die Verjährungsfrist richtet sich nach dem Gesetz, insbesondere nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch (die grundsätzliche Verjährungsfrist für Ansprüche im Zusammenhang mit der unternehmerischen Tätigkeit beträgt drei Jahre, für einen Kaufvertrag – zwei Jahre).

Vor- und Nachname; Kontakttelefonnummer; E-Mail-Adresse; Lieferadresse (Straße, Hausnummer, Wohnungsnummer, Postleitzahl, Ort, Land), Wohn-/Geschäfts-/Büroadresse (falls abweichend von der Lieferadresse).

  • Der Administrator verarbeitet die folgenden personenbezogenen Daten: (1) Elektronische Korrespondenzadresse; (2) Vorname; (3) Nachname; (4) Wohnanschrift, d.h. Straße, Hausnummer, Grundstücksnummer, Ort, Postleitzahl, Länder; (5) Telefonnummer;
  • Für den Fall, dass der Kunde eine Anweisung zur Ausstellung einer Umsatzsteuerrechnung durch den Verkäufer erteilt, verarbeitet der Administrator auch die folgenden personenbezogenen Daten: (1) Firmenname; (2) TIN; (3) Geschäftsadresse (Straße, Hausnummer, Grundstücksnummer, Ort, Postleitzahl, Länder).
  1. Informationen in den Formularen.
  • Der Dienst sammelt Informationen, die der Kunde freiwillig zur Verfügung stellt.
  • Der Dienst kann auch Informationen über die Verbindungsparameter (Zeitstempel, IP-Adresse) speichern.
  • Die Daten in den Formularen dürfen nur mit Zustimmung des Auftraggebers an Dritte weitergegeben werden.
  • Daten, die in Formularen angegeben werden, werden zu dem Zweck verarbeitet, der sich aus der Funktion des jeweiligen Formulars ergibt, z.B. um einen Kaufvertrag abzuschließen, um den Prozess der Serviceanfrage oder des Geschäftskontakts durchzuführen, um den Newsletter zu abonnieren.
  • Für das ordnungsgemäße Funktionieren des Internetshops, einschließlich der Erfüllung der abgeschlossenen Verkaufsverträge, ist es notwendig, dass der Verwalter Dienstleistungen externer Subjekte in Anspruch nimmt (z.B. Softwareanbieter, Kuriere oder Zahlungsabwickler). Der für die Verarbeitung Verantwortliche nimmt nur die Dienste solcher Auftragsverarbeiter in Anspruch, die ausreichende Garantien für die Umsetzung geeigneter technischer und organisatorischer Maßnahmen bieten, damit die Verarbeitung den Anforderungen der RODO-Verordnung entspricht und die Rechte der betroffenen Personen schützt.
  • Die Datenübermittlung durch den Verwalter erfolgt nicht in jedem Fall und nicht an alle Empfänger oder Kategorien von Empfängern, die in der Datenschutzerklärung angegeben sind – der Verwalter übermittelt Daten nur dann, wenn es für die Realisierung eines bestimmten Zwecks der Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich ist und nur in dem Umfang, der für dessen Realisierung notwendig ist. Wenn der Kunde z.B. die persönliche Abholung nutzt, werden seine Daten nicht an das mit dem Administrator zusammenarbeitende Transportunternehmen übertragen.
  • Personenbezogene Daten von Leistungsempfängern und Kunden des Internetshops können an die folgenden Empfänger oder Kategorien von Empfängern übermittelt werden:
    • Frachtführer / Spediteure / Kuriervermittler – im Falle eines Kunden, der die Produktlieferungsmethode im Internetshop per Post oder Kurier nutzt, stellt der Verwalter die gesammelten personenbezogenen Daten des Kunden einem ausgewählten Frachtführer, Spediteur oder Vermittler zur Verfügung, der den Versand im Auftrag des Verwalters durchführt, und zwar in dem Umfang, der notwendig ist, um die Lieferung des Produkts an den Kunden zu realisieren;
    • Subjekte, die elektronische oder Kreditkartenzahlungen verarbeiten – wenn der Kunde im Internetshop die Methode der elektronischen oder Kreditkartenzahlungen verwendet, stellt der Verwalter die gesammelten personenbezogenen Daten des Kunden einem ausgewählten Subjekt, das die oben genannten Zahlungen im Internetshop verarbeitet, im Auftrag des Verwalters in dem Umfang zur Verfügung, der für die Abwicklung der vom Kunden ausgeführten Zahlung erforderlich ist;
    • Dienstleister, die dem Verwalter technische, informationstechnische und organisatorische Lösungen zur Verfügung stellen, die es dem Verwalter ermöglichen, sein Geschäft zu betreiben, einschließlich des Internetshops und der über diesen bereitgestellten elektronischen Dienstleistungen (insbesondere Softwareanbieter für den Betrieb des Internetshops, Anbieter von E-Mail- und Hosting-Software, sowie Anbieter von betriebswirtschaftlicher Software und technischer Hilfe für den Verwalter, sowie Lagerbetreiber und Subjekte, denen die logistische Dienstleistung der Bestellungen übertragen wurde) – der Verwalter stellt die gesammelten personenbezogenen Daten des Kunden dem gewählten Anbieter, der in seinem Namen handelt, nur in dem Fall und in dem Umfang zur Verfügung, der für die Erfüllung eines bestimmten Zwecks der Datenverarbeitung in Übereinstimmung mit dieser Datenschutzerklärung notwendig ist;
    • Anbieter von Buchhaltungs-, Rechts- und Beratungsdienstleistungen, die den Verwalter buchhalterisch, rechtlich oder beratend unterstützen (insbesondere ein Buchhaltungsbüro, eine Anwaltskanzlei oder ein Inkassobüro) – der Verwalter stellt die gesammelten personenbezogenen Daten des Klienten dem gewählten Anbieter, der in seinem Namen handelt, nur in dem Fall und in dem Umfang zur Verfügung, der für die Erfüllung des gegebenen Zwecks der Datenverarbeitung in Übereinstimmung mit dieser Datenschutzerklärung notwendig ist.
  1. Rechte der betroffenen Person
    • Jede Person hat das Recht, die Verarbeitung der sie betreffenden Daten durch den Dienstanbieter zu kontrollieren; insbesondere das Recht auf:
      • Recht auf Auskunft, Berichtigung, Einschränkung, Löschung oder Übertragbarkeit – die betroffene Person hat das Recht, von der verantwortlichen Stelle Auskunft über ihre personenbezogenen Daten, deren Berichtigung, Löschung („Recht auf Vergessenwerden”) oder Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen und hat das Recht, der Verarbeitung zu widersprechen, sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit. Die detaillierten Bedingungen für die Ausübung der vorgenannten Rechte sind in den Artikeln 15-21 der RODO-Verordnung festgelegt.
      • Recht auf jederzeitigen Widerruf der Einwilligung – die Person, deren Daten vom Administrator auf der Grundlage einer ausdrücklichen Einwilligung (gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a oder Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a der RODO-Verordnung) verarbeitet werden, hat das Recht, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der auf der Grundlage der Einwilligung vor deren Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird.
      • Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde – die Person, deren Daten durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen verarbeitet werden, hat das Recht, eine Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde in der Art und Weise und gemäß dem Verfahren einzureichen, die in den Bestimmungen der RODO-Verordnung und des polnischen Rechts, insbesondere des Gesetzes über den Schutz personenbezogener Daten, festgelegt sind. Die Aufsichtsbehörde in Polen ist der Präsident des Amtes für den Schutz personenbezogener Daten.
      • Widerspruchsrecht – Die betroffene Person hat das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe e (öffentliches Interesse oder Aufgabe) oder f (berechtigtes Interesse des Verantwortlichen) erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Der für die Verarbeitung Verantwortliche darf in diesem Fall die personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder Gründe, die der Feststellung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dienen.
      • Recht auf Widerspruch gegen Direktwerbung – Werden personenbezogene Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, so hat die betroffene Person das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen, wozu auch das Profiling gehört, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.
    • Um die in diesem Abschnitt der Datenschutzerklärung genannten Rechte auszuüben, können Sie sich mit dem Verwalter in Verbindung setzen, indem Sie eine ordnungsgemäße Nachricht schriftlich oder per E-Mail an die am Anfang der Datenschutzerklärung angegebene Adresse des Verwalters senden oder das auf der Internetseite des Internetshops verfügbare Kontaktformular verwenden.
  2. Informationen über Cookies.
  • Die Website verwendet Cookies.
  • Cookies (sog. „Kekse”) sind Computerdaten, insbesondere Textdateien, die auf dem Endgerät des Leistungsempfängers gespeichert werden und zur Nutzung der Website bestimmt sind. Cookies enthalten in der Regel den Namen der Website, von der sie stammen, die Zeit der Speicherung auf dem Endgerät und eine eindeutige Nummer.
  • Der Administrator ist die Instanz, die Cookies auf dem Endgerät des Dienstleistungsempfängers platziert und auf diese zugreift.
  • Cookies werden für die folgenden Zwecke verwendet:
    • Erstellung von Statistiken, die helfen zu verstehen, wie die Service-Empfänger die Websites nutzen, was die Verbesserung ihrer Struktur und ihres Inhalts ermöglicht;
    • Aufrechterhaltung einer Sitzung des Service-Benutzers (nach dem Einloggen), dank derer der Service-Benutzer nicht auf jeder Unterseite der Website erneut Login und Passwort eingeben muss;
    • das Profil des Kunden zu bestimmen, um dem Kunden in Werbenetzwerken maßgeschneidertes Material anzuzeigen.
  • Es gibt zwei Haupttypen von Cookies, die innerhalb des Dienstes verwendet werden: „Sitzung” (Session-Cookies) und „permanente” (dauerhafte Cookies). Session”-Cookies sind temporäre Dateien, die auf dem Endgerät des Benutzers gespeichert werden, bis er sich abmeldet, die Website verlässt oder die Software (Webbrowser) deaktiviert. „Permanente” Cookies werden auf dem Endgerät des Dienstleistungsempfängers für die in den Parametern der Cookies angegebene Zeit oder bis zu ihrer Löschung durch den Dienstleistungsempfänger gespeichert.
  • Web-Browsing-Software (Internet-Browser) erlaubt in der Regel standardmäßig die Speicherung von Cookies auf dem Gerät des Endanwenders. Service-Empfänger können ihre diesbezüglichen Einstellungen ändern. Der Internet-Browser ermöglicht es Ihnen, Cookies zu löschen. Es ist auch möglich, Cookies automatisch zu blockieren. Ausführliche Informationen zu diesem Thema finden Sie in der Hilfe oder Dokumentation des Internet-Browsers. Einschränkungen bei der Verwendung von Cookies können einige der auf der Website verfügbaren Funktionen beeinträchtigen.
  • Detaillierte Informationen zum Ändern der Einstellungen für Cookies und deren eigenständiges Löschen in den gängigsten Webbrowsern finden Sie im Hilfebereich Ihres Browsers.
  • Cookies, die auf dem Endgerät des Serviceempfängers platziert und verwendet werden, können auch von Werbetreibenden und Partnern, die mit dem Servicebetreiber zusammenarbeiten, verwendet werden.
  • Es ist ratsam, die Datenschutzrichtlinien dieser Unternehmen zu lesen, um sich über die Verwendung von Cookies in Statistiken zu informieren: Google Analytics-Datenschutzbestimmungen
  • Cookies können von Werbenetzwerken, insbesondere dem Google-Netzwerk, verwendet werden, um auf die Nutzung der Website durch den Nutzer zugeschnittene Werbung anzuzeigen. Zu diesem Zweck können sie Informationen über den Navigationspfad des Benutzers oder die auf einer bestimmten Seite verbrachte Zeit speichern.
  • In Bezug auf die vom Google-Werbenetzwerk gesammelten Informationen über die Präferenzen des Kunden kann der Kunde die aus den Cookies resultierenden Informationen über das folgende Tool einsehen und bearbeiten: https://www.google.com/ads/preferences/
  1. Schlussbestimmungen
    • Datenschutzbestimmungen treten am 01.06.2021 in Kraft
    • Der Dienstanbieter ist berechtigt, die Bestimmungen der Datenschutzerklärung aus wichtigen Gründen, die als solche gelten, zu ändern:
      • Erweiterung oder Änderung der Funktionalität der Website,
      • Einführung neuer Dienste oder Änderungen des Leistungsumfangs, insbesondere die Einführung einer Gebühr für einige oder alle Dienste,
      • Änderung der technischen Voraussetzungen, die für den Betrieb des Dienstes erforderlich sind, insbesondere in Bezug auf die Geräte und das Informations- und Kommunikationssystem des Endnutzers, Änderung der technischen Bedingungen für die Erbringung von Dienstleistungen, Auftreten neuer Arten von Risiken im Zusammenhang mit der Erbringung von Dienstleistungen auf elektronischem Wege,
      • die Notwendigkeit, Änderungen an der Datenschutzerklärung technischer Art vorzunehmen, die den Inhalt der Rechte und Pflichten der Parteien nicht berühren, insbesondere die Beseitigung von Fehlern und Irrtümern, Änderungen von Links,
      • die Notwendigkeit, die Datenschutzerklärung an das geltende Recht anzupassen, insbesondere im Hinblick auf die angebotenen Dienste,
      • die Notwendigkeit, die angebotenen Dienste oder den Inhalt der Datenschutzrichtlinie an Gerichtsurteile und Verwaltungsentscheidungen anzupassen,
      • Angleichung der Datenschutzrichtlinie an die besten Praktiken für die Bereitstellung von Diensten und den Schutz der Benutzer,
      • die in der Datenschutzerklärung angegebenen Daten des Dienstanbieters, insbesondere die Kontaktdaten, zu ändern.
    • Der Dienstleister informiert über die Änderung der Datenschutzerklärung durch: einen für den Nutzer nach dem Einloggen sichtbaren Hinweis, der Informationen über die Änderung der Datenschutzerklärung und einen Link zum Inhalt der neuen Datenschutzerklärung oder zum Inhalt der vorgenommenen Änderungen anzeigt, die Veröffentlichung von Informationen über die Änderung der Datenschutzerklärung auf der Website, die Zusendung von Informationen über die Änderung der Datenschutzerklärung an registrierte Nutzer zusammen mit dem konsolidierten Text der Datenschutzerklärung per E-Mail an die im Registrierungsprozess angegebene E-Mail-Adresse.